Weltbild Schweiz im Gespräch


graf

Der Handel mit Medien wie Bücher, Musik, Filme etc. ist riesigen Veränderungen unterworfen und dies gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen als „Ur-Sortiment“ des E-Commerce mit einem der grössten Onlineanteile der je nach Anbieter schon mehr als 50% beträgt. Rita Graf, Geschäftsführerin von Weltbild Schweiz, wurde von Carpathia befragt, wie man mit dieser aussergewöhnlichen Situation umgeht.

Bücher und Medien allgemein werden fortlaufend digitalisiert und neue Vertriebsmodelle wie Streaming oder Flatrates werden populär. Wie reagiert man bei Weltbild Schweiz darauf?

Graf: Das Geschäft mit den e-books läuft erfreulich. Die Frühjahrs/Sommer-Kampagne inkl. TV-Werbung mit unserer neuen Markenbotschafterin Stefanie Heinzmann hat voll eingeschlagen. Wir sehen das an den Umsätzen für die e-books, für den eBook-reader Tolino sowie an den aktuell sehr guten Umfrage-Resultaten zum Weltbild-Bekanntheitsgrad. Diesen konnten wir in den letzten 12 Monaten nochmals markant steigern. Dank Stefanie holen wir auch gegenüber amazon-Reader Kindle grad gewaltig auf.

Vor einigen Wochen hat Weltbild das Angebot erweitert für digitale Hörbücher und Selfpublishing für Bücher. Das Thema Flatrates ist in Vorbereitung.

Das ganze Interview können Sie auf dem Carpathia Blog nachlesen.